Es ist Zeit für ein Fertighaus

Fertigheuser werden immer beliebter, so berichtet der Bundesverband Deustcher Fertighäuser e.V. Laut dieser Studie Anteil an Fertighäusern lag im Jahr 2018 auf einem hohen Niveau und entsprach ca. 19% aller Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäusern.

Die Vorteile, die für ein Fertighaus sprechen liegen direkt auf der Hand.
Die FErtighäuser werden immer Energieefffizienter und können mittlerweile mit den üblichen Häusern mithalten.
Im letzten Jahr wurden ca. 90% aller Fertighäuser durch die KfW-Förderung unterstützt.

Die heutigen Fertighäusern lassen sich ohne Probleme mit Wärmepumpen, Photovoltaikanlagen oder sogar hauseigener Energiespeicher ausstatten.
Bereits in der Planung und in der Bauphase kann man viel an Kosten sparen. Das liegt daran, dass die Bauphase kürzer dauert, die Kosten für die Planung und Architektur bereits gespart werden,
die mehrmals erprobten Baukonzepte sorgen für wenige Probleme etc.

Man kann heutzutage Fertighäuser in verschiedenen Größen und Formen bauen. Diese bieten auch viel Flexibilität an. Was natürlich für den Bauherren von Vorteil ist eigene Wünsche und Bedürfnisse in die Planungsphase einfließen zu lassen. Bereits vor der Planung muss man wissen was das Traumhaus aussehen soll: z.B. wie viele Zimmer oder ob Kelleraum, Keller, Treppen etc. vorhanden sein sollen?
Mit Hilfe von Experten, kann man natürlich auch ein bezugsfertiges Haus kaufen. Da braucht man sich keine Gedanken über die Elektroinstallation oder die Montage von Leuchten oder Wandfarben kümmern. Alles wird von beauftragte Unternehmen erledigt.

Lust auf eigene vier Wände? Merh zum Thema Fertighaus finden Sie hier: https://www.nq-online.de/nq_62_45630-_Das-ist-wichtig-beim-Fertighaus.html https://www.nq-online.de/nq_62_45630-_Das-ist-wichtig-beim-Fertighaus.html

Post Comment