Börse – bald ist das Ende eines Bullenmarktes

Laut Savita Subramanian von der Bank of America soll die Ära des Bullenmarktes bald zu ende sein. Am 8. März vergehen genau acht Jahre wo S&P 500 sich ununterbrochen im Bullenmart befindet.  Es gab in dieser Zeit keine Korrektur von mindestens 20 Prozent. Nichts scheint den US-Aktien zu schaden. Zwar sind diese im Frühjahr um 10 Prozent abgerutscht, als die chinesische Konjunktur für Sorgen sorgte, auch kein Brexit hat nur um 5 Prozent Korrektur gesorgt. Spätestens nach US-Wahlen Anfang November geht es wieder nach oben.  Nicht nur Bank of America warnt, sondern auch Goldman Sachs warnt vor Börsen-Absturz. Laut Goldman Sachs herrscht an den Weltbörsen zu viel Optimismus.

Es könnte was dran sein, denn nicht nur die US-Aktien kennen im Moment den einzigen Weg nach oben, sondern auch die in Deutschland genau so.
Der DAX hat nämlich seit fast 2 Jahren wieder die 12.000-Punkte-Grenze überschritten.

Das Shiller-KGV & Co.

Der Nobelpreisträger Robert Shiller hat vor kurzem davor gewarnt. Denn die Reaktion der Märkte auf den Wahlsieg von Donald Trump haben die Aktien gefährlich aufgeblasen. Laut Shiller die Wirtschaft sei von Emotionen getrieben und Anleger interpretieren Trumps Pläne offenbar sehr optimistisch.  Darüber hinaus hat Donald Trump angekündigt, die Körperschaftsteuer auf Firmengewinne von 35 Prozent auf 15 Prozent zu senken, was sich positiv auf die Aktien widergespiegelt hat. Mehr Info hier Shiller PE Ratio

Auch mehrere andere Ökonomen sehen ein kommendes Desaster.  Es geht nicht nur um Amerika, es geht auch um andere Kontinente. In Europa findet man auch negative Stimmen. Es scheint, dass leider die die EZB-Politik und allgemein Der Euro gescheitert ist. Immer mehr Nationen sehen, dass etwas schief geht. In Griechenland, Spanien, Italien und Frankreich fühlen sich die Menschen in solcher Lage gar nicht mehr sicher. Immer mehr Stimmen sprechen sich für den Austritt aus der Europäischen Union. Diese ganzen Ungewissheiten können und werden sich in den Finazmärtkten widerspiegeln.

Die Frage ist natürlich wann wird es zu einer Korrektur an der Börse kommen? und wenn ja, wie hoch wird die Korrektur sein? 10, 20 oder gleich 70 Prozent?

 

Bild: © LaCatrina Fotolia.de

Post Comment